SIFEM - Swiss Investment Fund for Emerging Markets

Nachhaltige Entwicklung

SIFEM hat sich verpflichtet, bei seinen Investitionen internationale Umwelt-, Sozial- und Gouvernanzstandards einzuhalten, um zu einer nachhaltigen Entwicklung in den Zielmärkten beizutragen.

Folgende Standards und Richtlinien befolgt SIFEM bei seiner Nachhaltigkeitspolitik

Umwelt-, Sozial-und Governancestandards

Umweltstandards

Zu den Umweltstandards gehören unter anderem:

  • Einhaltung von Umweltschutzvorschriften
  • Nachhaltige Nutzung von natürlichen Ressourcen
  • Vermeidung oder Reduzierung von CO2-Emissionen
  • Vermeidung oder Reduzierung der Verschmutzung von Luft, Wasser und Land
  • Die Produktion von gefährlichen und ungefährlichen Abfällen ist zu vermeiden

Sozialstandards

Die sozialen Standards umfassen beispielsweise:

  • Keine Zwangsarbeit
  • Keine Kinderarbeit
  • Angemessene Entlöhnung, welche dem rechtlichen nationalen Minimum entspricht oder dieses übersteigt
  • Faire Behandlung der Angestellten bei der Anstellung und den Arbeitsbedingungen unabhängig vom Geschlecht, der Rasse, Farbe, politischen Meinung, sexueller Orientierung, Alter, Religion, sozialer oder ethnischer Herkunft, HIV Status
  • Gesundheitsverträgliche und unfallsichere Arbeitsbedingungen

Governancestandards

Unter die Governancestandards fallen:

  • Angestellte dürfen im Rahmen ihrer Geschäftsbeziehungen keine unangemessenen Geschenke machen oder annehmen
  • Untersagung von Zahlungen, die den Begünstigen veranlassen sollen, eine Vorzugsbehandlung zu gewähren
  • Untersagung von finanzieller Unterstützung von politischen Parteien oder Kandidatinnen und Kandidaten für politische Ämter, sofern mit solchen Beiträgen unter Umständen Interessenkonflikte verbunden sind
  • Ordnungsgemässe und exakte Aufzeichnung, Meldung und Überprüfung von finanziellen und steuerlichen Informationen
  • Förderung von Transparenz und Verantwortlichkeit auf der Grundlage einer gut fundierten Geschäftsethik
  • Klare Festlegung der Zuständigkeiten, Verfahren und Überprüfungen mit sachgemässen gegenseitigen Kontrollen innerhalb der Managementstrukturen des Unternehmens
  • Einsatz von wirksamen Systemen für die internen Kontrollen und das Risikomanagement

Standards Fondsmanager, Finanzinstitute und Beteiligungsunternehmen

  • sich vor einer Investition von SIFEM zu einer Investitionspolitik verpflichten, die auf den ESG-Kriterien beruht (Umwelt, Soziales, Governance)
  • alle geltenden lokalen Gesetze und sonstigen Vorschriften befolgen
  • bei der Auswahl der Unternehmen, an denen eine Beteiligung gehalten wird, die Ausschluss-Liste von SIFEM berücksichtigen
  • die massgebenden internationalen Standards befolgen
  • bei allen neuen Investitionen die ESG-Kriterien als integrierenden Bestandteil der Investitionsbewertung beurteilen
  • die Leistungen der Unternehmen, an denen eine Beteiligung gehalten wird, in Bezug auf die ESG-Kriterien kontrollieren. Im Zusammenhang mit Beteiligungsunternehmen, bei denen ein hohes Risiko besteht, wird ein externes Monitoring empfohlen
  • SIFEM über alle schwerwiegenden Vorkommnisse unverzüglich in Kenntnis setzen und entsprechende Pläne für Korrekturmassnahmen und Nachkontrollen vorlegen