Swiss Investment Fund
for Emerging Markets

Suche
Close this search box.

SIFEM UNTERSTÜTZT UNTERNEHMEN IN TADSCHIKISTAN

IMON International ist das führende Mikrofinanzinstitut (MFI) Tadschikistans und das viertgrösste Finanzinstitut des Landes. IMON wurde 1999 als eine der ersten Mikrofinanzinitiativen für weibliche Unternehmerinnen in Tadschikistan gegründet.

SIFEM UNTERSTÜTZT UNTERNEHMEN IN TADSCHIKISTAN

IMON International ist das führende Mikrofinanzinstitut (MFI) Tadschikistans und das viertgrösste Finanzinstitut des Landes. IMON wurde 1999 als eine der ersten Mikrofinanzinitiativen für weibliche Unternehmerinnen in Tadschikistan gegründet.


SIFEM hat IMON nun einen Kredit in Höhe von USD 7 Mio. in Landeswährung (Somoni) gewährt. Diese Transaktion ist die dritte Direktinvestition von SIFEM in Landeswährung und wird durch den TCX-Mechanismus umfassend abgesichert. Das Darlehen von SIFEM soll das Mikrofinanzinstitut ebenso wie seine Endkunden gegen Wechselkursrisiken absichern. Zudem bietet das Darlehen IMON mehr Flexibilität, um seinen Kunden längerfristige Kredit anzubieten.

Durch diese Transaktion erhält SIFEM die Möglichkeit, den Zugang zu Krediten für Mikro- und Kleinunternehmen in Tadschikistan, einem SIFEM-Schwerpunktland, zu unterstützen. Als führendes Mikrofinanzinstitut des Landes bietet IMON derzeit Finanzierungen für über 100’000 Kundinnen und Kunden, wobei auf Mikro- und Kleinunternehmen über die Hälfte seines Kreditvolumens entfällt.

Infolge der jüngsten Änderungen der Besitzstruktur von IMON wurden die Europäische Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (EBRD), die niederländische Entwicklungsfinanzierungsinstitution FMO und der von Mikro Kapital verwaltete Alternative Fund mit Sitz in Luxemburg zu führenden Aktionären.


Kontakt: Simon Denoth, SIFEM Leiter Public Affairs, sdenoth@obviam.ch, +41 31 310 09 38


SIFEM Portfolio

IMON International

TCX Fund

Aktuelle News

Geoff Burns hat die maximale Amtszeit erreicht, Margarita Aleksieva wird Mitglied des Verwaltungsrats

Aktuelle News

Geoff Burns hat die maximale Amtszeit erreicht, Margarita Aleksieva wird Mitglied des Verwaltungsrats